rumisr
Beiträge: 15 | Zuletzt Online: 15.05.2016
Registriert am:
18.07.2009
Geschlecht
keine Angabe
    • rumisr hat einen neuen Beitrag "Oeldrucklampe leuchtet 1-2 Sekunden nach dem Start" geschrieben. 15.05.2016

      Guten Morgen Ricardo
      Wenn Du die geforderten 3.5 Liter nachgefüllt hast, kann nichts passieren.
      Mache es doch, wie beschrieben, mach eine Markierung am Oelmesstab. Jetzt, nach dem Oelwechsel, hast Du die richtige Menge drinn. Lass das Motorrad eine längere Zeit stehen und mach dann die Markierung.
      Wo Du dann das Oel nachfüllst, spielt keine Rolle.
      Gruss
      Hansruedi

    • rumisr hat einen neuen Beitrag "Öldruck messen, Druck fällt ab" geschrieben. 13.02.2016

      Hallo Zusammen
      Besten Dank für die Tipps
      Das Oelpumpensieb ist sauber.
      Die Oelpumpe habe ich zerlegt.
      Es hat ein paar Riefen in den Läufern, aber nicht schlimm.
      Ich denke nicht, dass das der Grund ist,
      Entweder ist es das Rückschlagventil oder ein Dichtring in den Steigleitungen war nicht korrekt drin oder bei der Revision haben wir eine zu grosse Lagerschale des Hauptlagers eingebaut. es kann zwar fast nicht sein. Das Delta war 5-6 Hunderstels, so am oberen Ende der Toleranz, aber eine Schale kleiner wäre dann schon wieder zu knapp gewesen.

      Ich bin mir einfach nicht sicher. Es ist schlimm, wenn man keinen eindeutigen Fehler findet.

      Die kurzen und plötzlichen Druckabfälle geben mir zu denken.
      Das kann fast nicht mit Riefen in der Oelpumpe zusammenhängen.

      Was meint Ihr?

    • rumisr hat das Thema "Oeldrucklampe leuchtet 1-2 Sekunden nach dem Start" erstellt. 29.04.2014

    • rumisr hat einen neuen Beitrag "Kein Oel im Rahmentank, alles im Motor" geschrieben. 29.04.2014

      Hallo Stefan

      Besten Dank für den Input.
      Das ist eine gute Idee. Werde ich machen.Es steht eh ein Oelwechsel an.

      Ich habe noch ein Anliegen.
      Nach meinem kompletten Neuaufbau des Motors, habe ich das Problem, dass nach längerer Stillstandzeit die rote Oeldrucklampe 1-2 sekunden brennt und wenn der Motor heiss ist, kommt slten ein kurzes Aufleuchten im Leerlauf vor. Den Oeldrucksensor habe ich bereits ausgetauscht.

      Habe ich etwas vergessen?
      Ist das Rückschlagventil an der Oelpumpe defekt?
      Benutze ich mit 10W40 zu dünnes Oel?
      Auf jeden Fall ist der kleine Alustopfen im linken Gehäuseteil eingebaut.
      Hätte ich die Lager etwas mehr einpressen sollen, damit die Oelabdichtungsplatten mehr angepresst werden.
      Hat jemand dieses Problem schon einmal gehabt?

    • rumisr hat einen neuen Beitrag "Vergaser" geschrieben. 17.10.2012

      Hallo Mirko

      Ich komme noch mal auf die Funkenlänge zurück.
      Ist alles in Ordnung?
      Keine Aussetzer?
      Die Funken länger als 5-6 mm und satt blau bis weiss?

      Hast Du ersatz CDI's? Mal zum probieren.

      Die Spanung der Erregerspule kannst Du als Wechselspannung messen, nicht als Gleichspannung.
      Die Wechselspannung der Spule geht dann auf den Gleichrichter.

      Ist die Steckverbindung der drei gelben Kabel noch ok oder auch schon durchgeschmort? (Kann schon mal vorkommen)
      Falls durchgeschmort, so kannst die Steckverbindungen neu machen, auch als Einzelverbindung.
      Die drei gelben Kabel sind vertauschbar und nicht an eine Reihenfolge gebunden.

      Bis bald

      Hansruedi

    • rumisr hat einen neuen Beitrag "Vergaser" geschrieben. 13.10.2012

      Hallo Mirko

      Habe mir mal an einem OTM ein Messgerät gekauft.
      Es sind 3 Spitzen, 2 davon kann man verstellen. Auf der einen Seite schliesst Du das Zündkabel mit einer Klemme an, auf der Anderen Seite die Motorenmasse.

      Da die XLV 2 Kerzen pro Zylinder hat, kannst Du einen Kerzendeckel abziehen und sie läuft immer noch.

      Ohne Funkenmessgerät kannst Du wie folgt Vorgehen:

      Motor noch nicht Anlässen
      1. Kerzendeckel abziehen und dann Deckel abnehmen.
      Motor starten und Kabel ca 5 mm an den Zylinder halten.
      Der Funke sollte Blau weiss sein. Ein Rosa dünner Funke weist darauf hin, dass die Zuendung die Leistung nicht bringt.
      Jetzt drehst Du die Drehzahl hoch bis ca 3000 Umin
      der Funke darf keine Aussetzer haben
      Geh in einem weiteren Schritt noch hoch bis 4000
      Wieder dürfen keine Aussetzer entstehen,
      Achtung: achte darauf, dass Du bei diesen Versuchen nicht über 5 mm gehst
      Wenn alles ok, dann gehst Du mit dem Zündkabel so bei 2000 Umin mit dem Zündkabel weiter weg vom Motor. Der Funke sollte so bis 10-13mm halten, danach verschwinden. Diesen Test nur kurz machen, da sonst die Zündspulen Schaden nehmen könnte.

      Mach jetzt nacheinander mit allen Kerzenkabel die gleiche Uebung.

      Falls Du nur einen Schwächen kurzen Rosafunken hast, der auch Unterbrüche hat, kann etwas mit der Erregerspule beim Schwungrad nicht mehr stimmen.
      Ansonsten empfehle ich Dir alle Zündungstests im Handbuch mal zu machen.
      Widerstandsmessungen an Spulen, Kerzendeckel, pickups......

      Viel Spass beim testen.

      Beste Schraubergrüsse

      Hansruedi

    • rumisr hat einen neuen Beitrag "Vergaser" geschrieben. 12.10.2012

      Hallo Mirko

      Zündet das Ding richtig?
      Hast Du mal die Funkenlänge gemessen?
      Es muss nicht zwingend ein Vergaserproblem sein.

      Bringt die Benzinpumpe genug Saft ?

    • rumisr hat einen neuen Beitrag "Oelstand?" geschrieben. 02.10.2012

      Hallo Oelpapst

      Hast Du das Problem mit dem Oelstand in den Griff gekriegt?

      Funktioniert die Oelpumpe noch richtig?
      Hast Du sie vermessen?

      Hast Du die O-Ringe der Oelleitungen ersetzt?

    • rumisr hat einen neuen Beitrag "Motordichtsatz B, 061B1-MG7-000" geschrieben. 02.10.2012

      Werter Andreas

      Nicht ganz!

      Es gibt bei den meisten Motorrädern einen Dichtsatz A und einen Dichtsatz B.

      Der Dichtsatz A geht vom Motorblock aufwärts und beinhaltet die Zylinderfussdichtung, Zylinderkopfdichtungen, Ventildeckeldichtungen, Ventilschaftführungen, Auspuffdichtungen, und alle anderen O-Ringe und Oelleitungsdichtungen.

      Der Dichtsatz B beinhaltet meistens die Dichtungen des Motorblockes wo das Getriebe eingebaut ist.
      Dort sind die Dichtungen der Seitendeckel links und rechts, Kupplungsdeckeldichtung, Oelleitungs O-Ringe, Oelpumpen O-Ringe, Oelzapfendichtung, Aluringe, Kupferringe und vieles mehr enthalten.

      Ich selber habe den Dichtsatz B komplett zusammengestellt.

      Vom Dichtsatz A habe ich jetzt erst vereinzelt Dichtungen hier.
      Zum Beispiel Zylinderfussdichtungen und zwei neue Ventildeckeldichtungen plus die kleinen Ventildeckeldichtungen. Ich kann lso in Zukunft den A-Satz auch herstellen. Einzige Hürde sind die Kopfdichtungen.
      Leider habe ich noch keine Kopfdichtungen.
      Bevor ich keine Ersatzkopfdichtungen habe, stelle ich keine A Sätze her.

      Teil mir doch mit, ob Du Dir einen B-Satz sichern willst. Ich weiss heute noch nicht, wie viele Sätze ich zusamenstellen werde. Der Aufwand ist doch enorm.

      Kontaktier mich doch auf meiner e-mail adresse, geht einfacher.

      Beste Schraubergrüsse

      Hansruedi

    • rumisr hat einen neuen Beitrag "Motordichtsatz B, 061B1-MG7-000" geschrieben. 02.10.2012

      Hallo Andreas

      Besten Dank für Deine Anfrage.

      Ich bin tatsächlich weiter gekommen.
      Ich kann im Moment folgendes anbieten:

      2 Zylinderfussdichtungen: 26 Euro, gut verfügbar
      1 Dichtsatz B nur die 4 Gehäusedichtungen aus Durlon (Profimaterial): 65 Euro, gut verfügbar
      1 Dichtsatz komplett mit 2 neu angefertigten O-Ring-Typen nach Mass: 212.50 Euro, sehr beschränkt verfügbar
      1 mal Versand Komplettdichtsatz (Packet) 10 Euro
      1 mal Versand Zylinderfussdichtung 6 Euro


      Bestellungen bitte immer per e-mail und per Vorauszahlung.

      h.stebler@kestenholzgruppe.com

      Zum Komplettdichtsatz ist folgendes zu erwähnen:
      Ich musste dazu 2 Typen O-Ringe extra herstellen lassen. Ist nicht ganz einfach und kostet als Sonderanfertigung in kleinen Stückzahlen viel Geld.
      Einen Typ O-Ring konnte ich noch in Neuseeland auftreiben. Der Hondahändler hatte noch 4 Stück an Lager. Mit den Frachtkosten kommt ein solcher einzelner Ring alleine schon auf 14 Euro.
      Die restlichen O-Ringe und Dichtungen musste ich alle im Einzelhandel bei Honda besorgen.

      Stand heute sind 4 O-Ringtypen des Dichtsatzes B nicht mehr lieferbar.

      Ich habe jetzt noch einen kompletten Dichtsatz B, den ich anbieten kann. Danach muss ich einige Dichtungen zuerst wieder bestellen, kann 4 - 6 Wochen gehen.

      Das nächste Projekt wird ein Zylinderkopfdichtungsersatz sein.
      Bei mehreren Firmen, die Dichtungen anfertigen, habe ich nachgefragt. Eine Firma wollte mir die Dichtungen anfertigen. 15'000.- Euro für das Stanzwerkzeug und dann pro Dichtung rund 250 Euro. Das war das Angebot der Dichtungsfirma. Illusorisch!!!!

      Jetzt versuche ich auf einem anderen Weg Ersatzdichtungen herzustellen. Ich hab da auch schon eine Idee. Brauche aber noch ein wenig Zeit. Hoffe, dass ich im Winter eine Lösung anbieten.

      Die Teile werden von Privat verkauft, ohne Garantie, Kulanz oder Anspruch bei Folgeschäden.

      Beste XLV Grüsse

      Hansruedi

      Der komplette Satz besteht aus den ersten beiden Bildern. Im ersten Bild sind alle O-Ringe für mehrere Sätze beieinander. Es werden die benötigten Stückzahlen nach Bedarf abgepackt.


      [[File:DSCF3527.JPG|none|auto]][[File:DSCF3521.JPG|none|auto]][[File:DSCF3526.JPG|none|auto]][[File:DSCF3525.JPG|none|auto]][[File:DSCF3524.JPG|none|auto]]

Empfänger
rumisr
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen