Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 733 mal aufgerufen
 Honda XLV750R
Daniel Offline



Beiträge: 10

07.03.2009 16:02
Problem mit Spritpumpe antworten

Hallo Forum,
wie ich ja neulich schon berichtet habe, bin ich mit der guten Dame liegen geblieben- als Fehlerursache stellet sich heraus daß die Spritpumpe nicht läuft- ich habe darauf hin das komische Sprit- Abschaltrelais gebrückt und sie läuft wieder.
Mir ist der Gedanke aber unsympatisch das die Pumpe im Falle eines Falles den ganzen Sprit auf die Straße pumpt....deshalb ein paar Fragen
Das Relais hat drei Anschlüße:
blau/weiß:kommt von der CDI
blau/ scwarz:12V+ Ausgang zur Sprit-Pumpe
schwarz:12V+ vom Zündschloß
Frage1:
verstehe ich das richtig daß das Relais ein logisches Und macht: UND Zündung an UND Signal von der CDI UND Mopped nicht auf der Seite liegend ??
Wenn das so ist müßte ich an dem blau/weißen Kabel von der CDI doch Spannung messen können, oder? Da kommt aber gar nichts (jedenfalls mit meinem dig. Multimeter)
Frage2:
wenn ich die Sp.- direkt an die Batterie klemme läuft sie einwandfrei und der Motor springt auch an- auch an der Zündspule an dem blau/weißen Kabel kann ich nichts messen- Meßfehler/ Gerät zu träge?
ich habe die CDI´s mal getauscht- der Fehler bleibt und der Drehzahlmesser läuft (das blau/weiße Kabel von der einen CDI ist auf der anderen Seite die Versorgung für den Drehzahlmesser(gelb/weiß)

- Stecker und Kabel habe ich alle durch gemessen und keinen Fehler gefunden
- der einzige Fehler, den ich finden konnte ist der Widerstand der Impulsgeber,
(Soll 450-550 Ohm) "gelbe Seite" ist: 398 Ohm, "blaue Seite" ist 386 Ohm
Frage: sind die vielleicht beide hin- und warum läuft der Motor dann noch???

Für eure Antworten herzlichen DanK

P.S.:wenn der Motor läuft kann man mit einem Schraubenzieher zwischen Ohr und Sprit-P. hören daß sie ab und zu anspringt- aber viel leiser als direkt an der Batterie und nur etwa alle 10 sec



Edzard Offline



Beiträge: 2

08.11.2009 15:38
#2 RE: Problem mit Spritpumpe antworten

Hallo Daniel,
kämpfe grad mit dem gleichen Problem (bin auf der Autobahn am Ausgang einer Baustelle liegengeblieben), habe die gleichen Tests wie du gemacht, aber habe jetzt mal ein bisschen mit alten CDIs rumgespielt.

- Eine CDI (blauweiß) steuert die Spritpumpe in der Zündfrequenz an. Das kann man fühlen, wenn man beim Anlassen den Finger gegen die Spritpumpe hält, die zuckt dann im Takt der Zündung. Bei hohen Drehzahlen ist die Zündfrequenz so hoch, dass das einem kontinuierlichen Durchschalten des Relais gleichkommt.

- Die andere CDI (gelbweiß) steuert den Drehzahlmesser an. Wenn die hin ist, fängt der Drehzahlmesser an zu zucken (hatte ich auch schon, und damals habe ich eine CDI getauscht).

Wenn also deine Spritpunpe nicht läuft ist sehr wahrscheinlich die CDI hin. Soweit habe ich das für mich mittlerweile rausgefunden, weil Benzinrelais austauschen nichts gebracht hat und dann die alten CDIs aus der Grabbelkiste zum Erfolg geführt haben.

Eigentlich - habe es aber auch noch nicht probiert - dürfte eine der Zündkerzen auch keinen Funken haben, weil ja das gleiche Kabel, das das Relas ansteuert auch an eine Spule geht.

Meine Empfehlung: Neue CDIs

Gruß
Edzard

Pfadfinder Offline



Beiträge: 9

10.11.2009 08:28
#3 RE: Problem mit Spritpumpe antworten

Hi Leute,

die Benzinpumpe ist getaktet, wenn die Schwimmerkammern gefüllt sind,
und sich ein Gegegendruck aufbaut, schaltet sie ab. Hat mit den CDI,s nichts zu tun.

Gruß

Martin

Gruß Pfadfinder

ich fahr net gern gradaus
(ich fahre nicht gerne geradeaus)

Edzard Offline



Beiträge: 2

18.11.2009 22:36
#4 RE: Problem mit Spritpumpe antworten

Moin aus dem Norden,
und was soll dann das Kabel, das von der CDI direkt zum Benzinpumpenrelais geht? (Nicht nur auf dem Schaltplan, auch in Realität)
Wozu ist der Schwimmer in der Schwimmerkammer des Vergasers?
Was macht die Schwimmernadel?
Wo ist der elektrische Drucksnsor, der die Pumpe abschaltet?
Warum zuckt die Pumpe wieder beim Wechsel der CDI?
Gruß
Edzard

Pfadfinder Offline



Beiträge: 9

01.12.2009 21:33
#5 RE: Problem mit Spritpumpe antworten

Der Schwimmer steigt beim befüllen der Schwimmerkammer.
Die Schwimmernadel, oder besser das Schwimmerventil, schließt
die Schwimmerkammer ab. Ist die Schwimmerkammer abgeschlossen (= gefüllt), baut sich an der Benzinleitung ein Druck auf.
Diesen Druck merkt die Benzinpumpe und, sie schaltet ab. Sobald sich die Schwimmerkammer leert, merkt es die Pumpe und befüllt die Schwimmerkammer wieder.
Der Drucksensor, wenn es den überhaupt gibt, befindet sich in der
Benzinpumpe.
Mach mal einen Test. Klemm die Benzinpumpe vom Kabelbaum ab, danach hälst die Plus- und Minuspole (Achtung nicht vertauschen!!!) der Pumpe direkt auf die Batterie, legst die Saugleitung der Benzinpumpe in den Benzinkanister und befüllst somit die Schwimmerkammern.
Du wirst feststellen, dass es ohne Kabel der CDI,s, ohne Relais oder sonstwas funzt. Wenn nicht, Pumpe kaputt.

Gruß Pfadfinder

ich fahr net gern gradaus
(ich fahre nicht gerne geradeaus)

Pfadfinder Offline



Beiträge: 9

01.12.2009 21:41
#6 RE: Problem mit Spritpumpe antworten

Das blau-weise Kabel ist die Plusleitung zur CDI. Hier greift sich der Hondahersteller das Plus für die Pumpe ab. Die Benzinpumpe hat mit dem Zündimpuls nichts zu tun. Die XLV-Pumpe habe ich schon Mehrfach in anderen Motorräder Ohne CDI verbaut. Funzt wunderbar.

Gruß Pfadfinder

ich fahr net gern gradaus
(ich fahre nicht gerne geradeaus)

E Start »»
 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen